Heilende Punkte

Mit der Akupressur, Klopfakupressur und Fußreflexzonenmassage werden durch das Stimulieren von speziellen Akupunkturpunkten Energiebahnen (Meridiane) frei gemacht, um so den Körper in sein individuelles Gleichgewicht zu bringen. Der Fluss der Körperenergie, das QI, wird verbessert.

Akupressur

Zur Vorbeugung von Asthma- und COPD-Anfällen und zur Linderung dieser Anfälle kann man Akupressur versuchen. Es kann den Bedarf an Asthmaspray verringern.

Hauptpunkte

  • Brustbein
  • Hand
  • Rippenzwischenraum
  • Schlüsselbein

Hilfspunkte

  • Achselhöhle 
  • Grosszehe
  • Knie

Anleitung zur Behandlung

Behandlung der Hauptpunkte

  • Am Brustbein die empfindliche Stelle suchen und kräftig pressen
  • Am oberen Rand des Schlüsselbeins in der Mitte fünfmal drücken
  • Im Raum zwischen erster und zweiter Rippe fünfmal drücken
  • Zwischen Daumen und Zeigefinger pressen

Behandlung der Hilfspunkte

  • An der Wurzel des grossen Zehs drücken 
  • Auf und unter dem Knie pressen
  • In der Achselhöhlengegend pressen

Häufigkeit, Intensität und Dauer

  • Bei akuten Beschwerden behandelst Du die Punkte bei Bedarf.
  • Bei länger andauernden Beschwerden behandelst Du die Punkte ein bis drei Mal täglich.
  • Wenn ein Punkt sehr empfindlich ist, drücke oder massiere nur leicht für ca. 30 Sekunden.
  • Wenn ein Punkt weniger empfindlich ist, drücke oder massiere intensiver für 10-15 Sekunden.

Wichtiger Hinweis

COPD und Bronchialasthma als Erkrankung gehören selbstverständlich in die Hand des Arztes. Mit Akupressur kann man nur die akuten Symptome etwas lindern. Dein Asthmaspray solltest Du dennoch immer zur Hand haben.

Klopfakupressur bei chronischen Krankheiten

Das Grundrezept dieser Klopfakupressur ist ganz einfach zu lernen! In der folgenden Anleitung für EFT werde ich Dir das grundlegende Vorgehen erklären, mit dem Du schon einige leichtere Probleme selbst behandeln kannst. Bitte bearbeite stark emotionale Themen nur in Begleitung eines erfahrenen EFT-Therapeuten.

Die Klopfpunkte im EFT

Die Klopfpunkte

Schauen wir uns zuerst einmal die Punkte im Detail an:
(1) Innerer Rand der Augenbraue
(2) Knochen neben dem Auge
(3) Knochen unter dem Auge
(4) Unter der Nase
(5) In der Falte unter den Lippen
(6) Unter dem Schlüsselbein
(7) Unter dem Arm
(8) Daumennagel innen
(9) Nagel Zeigefinger (innen)
(10) Nagel Mittelfinger (innen)
(11) Nagel kleiner Finger (innen)
(12) Handkante
(13) Gamut-Punkt: Handrücken, zwischen dem Knochen des kleinen und des Ringfingers

1. Schritt: Suche nach dem Problem

Du kannst diese Klopfakupressur prinzipiell für alles anwenden, auch für chronische körperliche und psychische Probleme. Solche psychischen Probleme können auf aufkommender Atemnot Ängste und Panikattacken sein.

Mit der Klopfakupressur kannst Du also beispielsweise folgende Themen bearbeiten:

  • Mehr Luft bekommen, weil die Muskeln sich entspannen
  • Aufkommende Ängste bearbeiten und ruhiger werden

2. Schritt: Was spüre ich dabei genau?

Wenn Du Dir eine belastende Situation der Vergangenheit oder Gegenwart ausgesucht hast, dann spüre mal in Dich hinein: Was spürst Du dabei genau? Welche Emotionen/Gefühle kommen bei Dir hoch, wenn Du daran denkst? Wähle diejenige Emotion aus, die Dich am stärksten belastet!

3. Schritt: Skalierung

Stelle Dir vor, es gäbe eine Skala zwischen 0 und 10, bei welcher 0 bedeutet, dass Du überhaupt keine Belastung spürst, und 10 wäre die größtmögliche Belastung. Wie stark spürst Du die im letzten Schritt ausgewählte Emotion? Bitte notiere für diese Emotion eine Zahl zwischen 0 und 10!

4. Schritt: Einstimmung

Spüre in Dich hinein und nimm die gewählte Emotion deutlich wahr! Während Du dann den Handkanten-Punkt klopfst (Punkt 12), sage drei Mal laut und mit Nachdruck:

“Auch wenn ich (diese Luftnot) spüre, liebe und akzeptiere ich mich so, wie ich bin!”

5. Schritt: Klopfen

Während Du Dich auf die Emotion konzentrierst, klopfe die Punkte 1 bis 12 der Reihe nach durch. Sage bei jedem Punkt einmal laut: “Meine Luftnot”.

Klopfe jeden Punkt ca. 5-10 Mal. Auf welcher Körperseite Du klopfst, ist dabei ganz gleichgültig!

Danach atme einmal tief durch!

6. Schritt: 9-Gamut-Folge

Dieser Schritt ist wichtig, um verschiedene Gehirnareale zu aktivieren und zu balancieren. Du musst währenddessen nicht an das Problem denken!

Für diesen Schritt halte den Kopf gerade, lege eine Hand bequem auf dem Oberschenkel ab, und klopfe mit der anderen Hand den Gamut-Punkt. Während Du diesen Punkt klopfst  (und den Kopf nicht bewegen), mache Folgendes:

  • Schließe die Augen
  • Öffne die Augen
  • Schaue nach unten links
  • Schaue nach unten rechts
  • Bewege die Augen in einem großen Kreis in eine Richtung
  • Bewege die Augen in einem großen Kreis in die andere Richtung
  • Summe ein paar Takte eines Liedes
  • Zähle von 10 bis 5
  • Summe ein paar Takte eines Liedes

7. Schritt: Klopfen

Klopfe wieder für die ausgewählte Emotion, genau wie in Schritt fünf!

Atme danach tief durch!

8. Schritt: Neuer Durchgang

Denke wieder an die Situation und bewerte, wie stark Du dabei jetzt diese Emotion auf der Skala von 0 bis 10 spürst. Sie dürfte in aller Regel weniger sein als zu Beginn! Wenn die Intensität der Emotion noch größer als 0 ist, dann klopfe wieder auf den Handkantenpunkt und sage währenddessen drei Mal laut und mit Nachdruck:

“Auch wenn ich immer noch [Emotion] spüre, liebe und akzeptiere ich mich so, wie ich bin!”

Klopfe die Punkte 1-12, während Du Dich auf die Emotion konzentrierst und bei jedem Punkt laut sagst: “Immer noch [Emotion]”

Wiederhole Schritt 8 so lange, bis die Emotion auf 0 ist.

Fußreflexzonenmassage

Nicht angewandt werden sollte die Fußreflexzonenmassage bei Pilzinfektionen des Fußes (Nagel- oder Fußpilz) sowie Verletzungen, Brüchen, offenen Wunden, Krampfadern am Fuß und diabetischem Fußsyndrom. Durch die mögliche Aktivierung des Immunsystems und des Stoffwechsels ist bei akuten Infekten, Tumoren und Gefäßentzündungen die Behandlung der Fußreflexzonen ebenfalls nicht ratsam

Schwangerschaft und Geburt

Auch in der Schwangerschaft ist Vorsicht geboten: Die Stimulierung einzelner Punkte oder Massagezonen soll Wehen auslösen können. Diese Annahme macht man sich auf der anderen Seite auch bei der Geburtsvorbereitung zunutze: Der Gebärmutterpunkt (zwischen Innenknöchel und Ferse) kann mit Druck massiert werden, wenn die Wehentätigkeit angeregt werden soll.

Die Fußreflexzonenmassage ist bereits seit mehr als 5.000 Jahren bekannt. In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und anderen fernöstlichen Heilkünsten gibt es die Idee der Lebensenergie, die im menschlichen Körper über Leitbahnen, sogenannte Meridiane, zirkuliert.

Fußreflexzonen massieren

Über Behandlungen wie Akupunktur, Akupressur oder auch die Fußreflexzonenmassage sollen der Energiefluss angeregt und Ungleichgewichte im Körper ausgeglichen werden. Seit Jahrtausenden liefert diese Methode erfolgreiche Ergebnisse. Grundlage der Fußreflexzonenmassage ist die Vorstellung, dass einzelne Organe und Körperregionen mit bestimmten Punkten am Fuß in Verbindung stehen. Zudem verfügen die Füße über ein sehr dichtes Geflecht an Nervenbahnen und kleinsten Verästelungen, was sie besonders sensibel macht.

Drücke und massiere mit dem Daumen in langsamen kreisenden Bewegungen den Lungenpunkt an beiden Füßen für eine Dauer von 2- 10 min. beim Fernsehen und wenn es Dir danach ist.